Wir untersuchen und beraten Menschen jeden Alters mit Sprach- & Stimmstörungen. Sie erhalten auf dieser Seite einen Überblick über einige typische Störungsbilder.
Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Behandlungen von Erwachsenen
  • Sprach- und Sprechstörungen nach Hirnschädigung, z. B. Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma
  • Neurologisch bedingte Schluckstörungen
  • Auffälligkeiten der Sprache, des Sprechens, des Schluckens und der Stimme aufgrund degenerativer Erkrankungen (M. Parkinson, ALS, MS, Demenz)
  • Organische und funktionelle Stimmstörungen
  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
  • Sprechstörungen und Bewegungseinschränkungen nach operativen Eingriffen (Tumorerkrankung und -Entfernung)
  • Störungen der Muskelfunktionen in Mund- und Gesichtsbereich, Lähmungen

„Sprache ist der Schlüssel zur Welt“ Wilhelm von Humboldt

Behandlung von Kindern & Jugendlichen
  • Verzögerungen und Störungen der Sprachentwicklung
  • Störung der Grammatik
  • Wortschatzeinschränkungen
  • Störung des Sprachverständnisses
  • Störungen der Aussprache
  • zu spät einsetzender Sprechbeginn
  • auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Störungen des Schriftspracherwerbs
  • Störungen der Muskelfunktionen im Mund- und Gesichtsbereichs auch zur Unterstützung bei Kieferorthopädie
  • Näseln
  • Probleme durch organische Fehlbildungen (Lippen,- Kiefer-, Gaumenspalten)
  • Störungen des (verbalen) Gedächtnisses
  • Mund-, Ess- und Trinktherapie bei Klein- und Kleinstkindern
  • Störungen der Sprache bei hochgradiger Hörstörung bzw. Taubheit
  • Störungen der Sprache bei körperlicher und / oder geistiger Behinderung
  • Redeflussstörungen (Stottern und Poltern)
  • Störungen der Sprech- und Singstimme
  • selektiver Mutismus und Autismus